Südsee – Tipps und Tricks

Es gibt eine Region, die ist für Europäer noch schwerer zu erreichen als Australien oder Neuseeland. Die Südsee. So groß wie die Fläche von Russland, Asien und China zusammen, nimmt Sie ein Drittel der Erdoberfläche ein.
So weit entfernt, wo die scheinbar unberührten Inseln mit exotisch klingenden Namen liegen, muss das Wasser klarer und die Vegetation viel grüner sein. Und tatsächlich gibt es dort keine Schlangen an Sehenswürdigkeiten und keine Hotelburgen an den Stränden. Einige Inseln bieten nicht mehr als eine Hütte zur Übernachtung.

Manche der Inseln ragen nur wenige Meter aus der Meer, während sich auf anderen Inseln majestätische Felsnadeln und Berge aus dem Dschungel erheben.
Die Inselbewohner entwickelten vielfältige und einzigartige Kulturen. Sie besitzen noch heute die Fähigkeit, ohne die Errungenschaften der modernen Technik, in der unendlichen Wasserwüste zu navigieren.

So mancher Seefahrer erlag den Reizen der Südsee mit seiner üppigen Natur und der unbeschwerten freizügigen Lebensweise ihrer Bewohner, nach Monate währender Fahrt über die Ozeane. Überliefert ist die Geschichte des Transportschiffes „Bounty“. Teile der Besatzung beschlossen im Jahr 1790 nicht nach London zurückzukehren und stattdessen mit tahitianischen Frauen die Pitcairn Inseln zu besiedeln.

In langen Recherchen und auf mehreren Reisen sammelten wir wertvolle Informationen, über diese in unseren Breiten, wenig bekannte Region.

Folgende Inselkombinationen sind, basierend auf den Flugverbindungen, machbar.
Alle nicht genannten Inseln und Inselstaaten sollte man nicht kombinieren, da es dann sehr zeitaufwendig und teuer wird und am Ende kaum Erholung übrig bleibt.
Santiago de Chile – Osterinseln – Tahiti
Tahiti – Marquesas
Tahiti – Cook Islands
Tonga – Samoa – Cook Islands
Tonga – Samoa – Fiji
VanuatuSalomonen
Neukaledonien – Rabaul (PNG)

  • VISA on Arrival ist auf den meisten Südseeinseln möglich, allerdings benötigt man dann zwingend ein Flugticket für den Beleg der Weitereise (siehe Tabelle Einreisebestimmungen)
  • auf Grund der Flugverbindungen kann man die Südsee in drei Regionen teilen:
    1) grüne Linien von Australien erreichbar
    2) rote Linien von Neuseeland erreichbar
    3) Französisch Polynesien und Osterinseln von Nord- bzw. Südamerika erreichbar
  • möchte man von einer Region in eine andere Reisen, benötigt man unglaublich viel Zeit und muss oft einen Umweg über Australien oder Neuseeland in Kauf nehmen
  • plane Puffertage ein, da Flüge nicht selten verspätet sind oder ganz gestrichen werden (die Puffertage lassen sich dann für kurze Ausflüge nutzen)
  • „Beste Reisezeit“ – die Südsee ist kein Garant für ewige Sonne – auch in den Monaten, die als beste Reisezeit ausgewiesen sind, kann es jederzeit zu tage- oder wochenlangen Regenfällen kommen
  • die Preise vor Ort für orientieren sich an dem Niveau von Australien und Neuseeland und die meisten Waren haben einen langen Seeweg hinter sich
  • reise mit leichtem Gepäck, da es zwischen den Inseln eines Inselstaates oft nur kleine Propellermaschinen verkehren, die nicht selten gut gebucht sind
  • eine Reiseapotheke die Pflaster, Ibuprofen 600 und Desinfektions-spray enthalten sollte (auch kleinste Verletzungen können dramatische Folgen haben, das es dort Viren und Keime gibt, die unserem Immunsystem völlig unbekannt sind (ich  habe das schmerzlich erfahren müssen)
  • die Auswahl an Reiseveranstaltern in Europa mit Angeboten für die Südsee ist sehr überschaubar und die Preise sind für einen deutschen Durchschnittshaushalt kaum zu stemmen – eine Möglichkeit ist, Veranstalter in Australien oder Neuseeland, die ein deutlich breiteres Angebot haben zu nutzen
  • buche nur über Agenturen, wenn dir die eigene Organisation zu mühselig ist – das spart Geld!
  • einige Resorts bieten auch Unterkünfte an, die man mit anderen teilt – dass reduziert den Reisepreis drastisch
  • auf einigen Südseeinseln (z.Bsp. Fiji, Bula-Pass) ist günstiges Inselhopping in Kombi mit Fährtickets möglich
  • Fährtickets für Fahrzeuge unbedingt im Voraus buchen, denn zwischen einigen Inseln sind die Plätz für Fahrzeuge (Samoa, Upolu-Savaii) oft für Wochen ausverkauft
  • wenn du klare Vorstellungen vom Ort und der Art der Unterkunft hast, buche mindestens drei Monate im Voraus, viele gute Unterkünfte sind sonst ausgebucht

Internationale Flugverbindungen in der Südsee

Flüge Südsee Karte

Einreisebestimmungen VISA on arrival

Einreise Visa Südsee Fiji

Letzte Überarbeitung 04.10.2019

Hi there

Featured Posts

Menu